Kündigungsfristen für Arbeitsverhältnisse

Kündigung durch den Arbeitgeber

Beschäftigungsdauer Kündigungsfrist zum
bis 6 Monate (Probezeit) 2 Wochen (täglich)
bis 2 Jahre    4 Wochen 15. oder Monatsende
2-4 Jahre  1 Monat Monatsende
5-7 Jahre    " 2 Monate Monatsende
8-9 Jahre    " 3 Monate Monatsende
10-11 Jahre    " 4 Monate Monatsende
12-14 Jahre    " 5 Monate Monatsende
15-19 Jahre    " 6 Monate Monatsende
20 Jahre und mehr    " 7 Monate Monatsende

Die verlängerten Kündigungsfristen (ab dem 3. Beschäftigungsjahr) gelten nach dem Gesetzeswortlaut nur für die arbeitgeberseitige Kündigung. Der Arbeitnehmer braucht somit grundsätzlich auch nach einer längeren Beschäftigungszeit nur eine Kündigungszeit von 4 Wochen (zum 15. eines Monats oder zum Monatsende) einzuhalten. Allerdings ist es zulässig, von dieser gesetzlichen Regelung (sowohl Grundkündigungsfrist als auch verlängerte Fristen) durch Tarifvertrag (zugunsten und zuungunsten der Arbeitnehmer) abzuweichen (§ 622 Abs. 4 BGB).

Einzelvertraglich kann eine kürzere als die Grundkündigungsfrist von 4 Wochen zum 15. eines Monats oder zum Monatsende nur dann vereinbart werden,

  • wenn ein Arbeitnehmer zur vorübergehenden Aushilfe (bis längstens 3 Monate) eingestellt worden ist, oder
  • wenn der Arbeitgeber in der Regel nicht mehr als 20 Arbeitnehmer (ausgenommen Auszubildende) beschäftigt und
  • die Kündigungsfrist 4 Wochen nicht unterschreitet.
  • Unberührt bleibt die Möglichkeit, einzelvertraglich längere Kündigungsfristen zu vereinbaren, wobei es unzulässig ist, für eine Kündigung des Arbeitsverhältnisses durch den Arbeitnehmer eine längere Kündigungsfrist als für den Arbeitgeber zu vereinbaren (§ 622 Abs. 6 BGB)

Trotz sorgfältiger und gewissenhafter Bearbeitung kann keine Haftung für den Inhalt und keine rechtliche Beratung übernommen werden.

 

Wir freuen uns auf Ihren Anruf !

separation

Ahornweg 110
63741 Aschaffenburg

Telefon:  06021  -  84 75 - 0
E-Mail:  info@arnold-maeder.de

nach oben Design & Development by www.life-style.de